Über uns

« Armut ist ein Übel, deren Wurzeln nur gemeinsam getilgt werden können”
Ich wurde in Madagaskar geboren; in einem wunderschönen Land das von Armut regiert wird. Ich bin in dieser Armut aufgewachsen und hatte das Glück auf ein besseres Leben. Dies möchte ich nun auch anderen Menschen in meinem Heimatland ermöglichen.

Rufine Zimmermann


Jessica Zimmermann – Aus meiner Sicht und meine Erfahrungen:

Durch meine Mama und unsere jährlichen Familienbesuche in Madagaskar habe ich viele Madagassen kennen gelernt die mir einen Einblick in Ihr tägliches Leben gewährt haben. Ich habe schon in sehr frühen Jahren festgestellt dass das Leben leider nicht überall auf der Welt so sorglos ist wir bei mir zuhause in Europa. Ich habe aber auch fest gestellt, dass die Madagassen trotz der herrschenden Armut viel Lebensmut besitzen und die Hoffnung auf ein besseres Leben nicht verlieren. Um solche Menschen darin zu unterstützen habe ich gemeinsam mit meiner Familie vor ein paar Jahren damit angefangen den Leuten zu helfen. Wir setzten uns mit dem Waisenhaus in Fort Dauphin in Verbindung um heraus zu finden wie eine solche Hilfe aussehen könnte. Auf privater Ebene haben wir fortan für eine bessere Versorgung mit Essen und medizinische Betreuung gesorgt. Durch diese Zusammenarbeit lernten wir die örtlichen Nonnen kennen die uns weitere Hilfsmöglichkeiten zeigten, bei denen wir Sie auf jeden Fall auch unterstützen wollten. So entstanden über die Jahre immer mehr verschiedene Projekte in Fort Dauphin.

In Antananarivo fing alles erst vor ca. 4 Jahren an. Meine Mama und mein Mann waren einige Tage in der Hauptstadt. In der örtlichen Tageszeitung fanden sie eine Anzeige des Krankenhauses Befelatanana. In der Anzeige bat Frau Telina (die zuständige Sozialassistentin) um Hilfe für einen 2 Monate alten Jungen Namens Tony. Er wurde eingeliefert mit einem Wasserkopf, so groß wie ein Fußball. Seine Augen drohten herauszuspringen, er war unterernährt, ohne Eltern, allein in diesem riesen Krankenhaus. Sein Kopf musste dringend operiert werden sonst würde er sterben. Also gingen meine Mutter und mein Mann ins Krankenhaus um sich genauer zu erkundigen. Man erzählte Ihnen dass jemand versucht hatte Tony ins Klo zu spülen und Ihn dann im Müll entsorgt hatte, wo er gefunden wurde. Abgesehen davon dass im Krankenhaus keiner die Kosten von umgerechnet 200,00 € bezahlen konnte fehlte, es an der nötigen Ausstattung (Nadel / OP-Faden, usw). Es musste schnell reagiert werden. Sie zogen los um das benötigte Material zu besorgen und bezahlten die Kosten der OP. Diese lief gut und Tony’s starker Lebenswille half Ihm sich relativ schnell von den Strapazen zu erholen. Er wurde später von einer einheimischen Familie adoptiert und Telina erhält regelmäßig Updates, die Sie an uns weiterleitet. Im Anschluss fand ein ausführliches Gespräch mit Telina statt. Sie erzählte meiner Familie von den Problemen mit Findelkindern sowie junger mittelloser Mütter, denen leider oftmals nur begrenzt geholfen werden konnte. Gemeinsam entschlossen wir uns dass wir hier unbedingt helfen müssen.

Da über die Jahre unsere Projekte immer grösser wurden, und durch die Weltweite Krise immer mehr Menschen Unterstützung brauchten, gründeten wir vor ca. 2 Jahren unsere Hilfsorganisation “La Vision” um mehr Menschen zu erreichen. Durch die Hilfe und Unterstützung unserer Familie und Freunde konnten wir bereits viele Menschen hier dazu mobilisieren zu Spenden um den Armen in Madagaskar zu helfen. Ohne die Unterstützung unserer Spender wäre dies alles nicht möglich. Wir danken Euch vom ganzen Herzen und hoffen auch weiterhin auf Eure Unterstützung.

7 Gedanken zu „Über uns

  1. Passant regulierement du temps a fFort Dauphin et etant ophtalmologiste chirurgical j’ai eu connaissance de votre action ; si lors de mes sejours vous pensez que je puis vous etre utile;
    Bien a vous

    1. Bonjour à vous!
      Je vous remercie pour votre petit môt. Soyez bienvenu à chaque séjour à Fort-Dauphin dans notre clinique. Si vous comptez y passer et séjourner chez nous en nous aidant ou sans hébèrgement, notre équipe locale sera ravie de vous acceullir. Comme cité sur notre page-web, nous avons besoin d´aide bénévole financière / chirurgicale / médicaments / etc. Nous sommes en pleine préparation pour l´envoi du prochain container-bateau pour Fort-Dauphin, celui-ci serra rempli de jouets, lunettes graduées, vêtements, bicyclettes, … enfin , de ce que les démunis ont besoin. Ce container arrivera d´içi 3 mois à Madagascar, aussi nous comptons y être à l´arrivée. Dr. Tómas de Valencia-Espagne nous accompagnera, pour effectuer les premières opérations des patients aux cas graves.
      Quand pensez-vous passer nous voir ? Nous aviserons notre équipe. Dr. Parfait, chirurgien ophtalmologue de Fort-Dauphin, aimerait surement profiter de vos connaissances.
      N´hésitez pas de nous contactez pour plus d´informations.
      Mon ressort est de m´occuper des dons içi en Europe et ma mère organise le fonctionnement de la clinique : répartition des dons, appèls médicaux, organisation des activités locales, etc. Dates de ma mère : Tel 0034 609 430 958, rufinezimmermann@yahoo.de
      Mes dates : Jessica@zimmermannsl.com, Tel. 0034 679 990207

      A bientôt !

      Jessica

  2. I saw a post on the Javea Connect page on Facebook about you. What wonderful work you do and it was a true joy to see the video of the children opening their Christmas boxes.

  3. hola os vi en la feria internacional ,que bonito es tener jente como vosotros en este mundo tan dificiles que dios os compañe en todo lo que haces god bless keep up the good work

    1. Hola. Muchas gracias por tu visita a nuestro pabellón en el festival y tus palabras bonitas. Sabemos que no vamos a cambiar el mundo pero tenemos la esperanza que si cada uno hace un poco, todos juntos podemos mejorar este mundo tan difícil.

      Un abrazo
      Jessica

  4. Me encanta lo que hacéis por la gente más necesitada en Madagascar y quisiera ayudar de algún modo. Se puede ofrecer la ropa de niños y los juguetes o no es necesario? Me gustaría saber más sobre las necesidades de la gente y la forma de ayudar. Gracias

    1. Hola. Gracias por tu mensaje. Acabamos de mandar un contenedor marítimo lleno con cosas para la clínica (gafas, medicina, maquinas, etc.) y para aprovechar el sitio y llenarlo a tope hemos puesto ropa, juguetes, etc. que se repartirán a los niños del orfanato y a los niños de las familias de nuestros proyectos. El problema es que el transporte es muy caro y en realidad solo merece la pena mandar cosas que no hay allí, por eso la ropa y juguetes solo se mandaron para aprovechar el sitio. Lo que intentamos es ayudarle a la gente que aprendan a ayudarles a ellos mismos porque pensamos que esto es el futuro. Por eso uno de los proyectos que vamos a empezar es dar cursos de formación de carpintería, cocina y corte y confección a los jóvenes de las familias que reciben ayuda. Las clases estarán dadas de profesionales y al final de la formación cada joven recibe un certificado oficial que le ayudara a encontrar trabajo. Así intentamos que la generación joven de estas familias tenga la oportunidad de salir de la pobreza. Por eso también apoyamos los cursos donde madres que no tienen pareja aprenden hacer cosas artesanales porque así ellas luego los pueden venderlos y ser, por lo menos por parte, autosuficientes. Lo que nosotros mas necesitamos es dinero para financiar todos nuestros proyectos. Todo el dinero que recaudamos va al 100% a ayudarle a la gente. Parte para nuestro personal (los médicos y profesores), material para los cursos, comida que se reparte, medicina, etc. Nunca damos dinero en mano de la gente. Solo ayudamos en forma de cosas que necesitan. Si algún día tienes la oportunidad y quieres venir a visitarnos estaríamos encantados de recibirte. Tenemos voluntarios que vienen a pasar unas semanas/meses en Madagascar para ayudar de la manera que pueden. Algunos son médicos, otros estudiantes. Así también ven que sus donaciones realmente llegan a la causa y no se pierden por el camino que es lo que pasa con muchas organizaciones grandes. Si algún día estas por Javea avísanos y te podemos dar mas información personalmente :-) Un abrazo.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>